Raum 1: Geschichte der Schulen

Matrosenanzug und Sweatshirt

Schulgeschichte lässt sich vor allem an den zahlreich erhaltenen Klassenfotos der Vergangenheit ablesen. Die Aufstellung der Klasse, die Position der Lehrpersonen, Haltung, Gestik, Mimik und Blick der Beteiligten verraten viel über den Geist, der in der Schule wehte: hierarchisch, repräsentativ und ernst zur Kaiserzeit, konzentriert bei der Arbeit im Klassenzimmer der Weimarer Republik, in „HJ“- oder „Jungvolk“-Uniform zur Zeit des Nationalsozialismus, mit Mütze und Mantel im ungeheizten Klassenraum der Nachkriegsjahre, zwanglos um die Lehrerin gruppiert in den 1980er Jahren.

Nachkriegsjahre, Köln 1946; Unterricht macht Spaß, Bergisch Gladbach-Refrath 1985
Nachkriegsjahre, Köln 1946; Unterricht macht Spaß, Bergisch Gladbach-Refrath 1985

Kleidung und Haartracht – sonntäglicher Anzug, Festtagskleid mit Schürze, Matrosenanzug, kurze Hosen, Strickjacke, Bluse mit Bubikragen, Mini-Rock, Latzhose oder Sweatshirt – signalisieren den Wandel in der Mode und den sozialen Status.
Ältestes Foto der Schule in Bergisch Gladbach-Romaney, 1888
Ältestes Foto der Schule in Bergisch Gladbach-Romaney, 1888

Schularbeit, 1920er Jahre
Schularbeit, 1920er Jahre



Datenschutz | Impressum