Die Schule Katterbach – das Schulmuseum hat seinen Sitz im Altbau von 1871 – feiert in diesem Jahr ihr 150-Jahrjubiläum. Aus diesem Anlass wird die bisherige Dauerausstellung völlig neu konzipiert. Das Modell unserer langjährigen Gestalter Sandra und Günter Marquardt  macht schon neugierig. Die Eröffnung ist für den 18.9.2021 vorgesehen. Neben der NRW Stiftung und dem LVR konnten wir die Bethe Stiftung für eine Spendenverdopplungsaktion gewinnen. Auch Sie können sich vom 15.3. bis 15.6.2021 daran beteiligen: Empfänger: Förderverein des Schulmuseums Bergisch Gladbach e. V. /  IBAN: DE63 3705 0299 0311 5576 53 Stichwort "Bethe Stiftung"   [...mehr]


Seit 2015 sind wir mit 24 weiteren Kulturstandorten und 54 Schulen Partner beim KulturScouts-Projekt des Rheinisch-Bergischen Kreises.  Für die Schulstufe Sek I haben wir ein dreistündiges spannendes Programm entwickelt, das wir nach Öffnung des Museums hoffentlich bald wieder anbieten können. Hier geht es zum Video.



Das Schulmuseum wird gefördert vom Landschaftsverband Rheinland <br />
und der NRW-Stiftung.<br />
<br />
Das Schulmuseum wird gefördert vom Landschaftsverband Rheinland
und der NRW-Stiftung.


Seit 2019 spendet das Schulmuseum der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Katterbach ein Abonnement für die Kinderbeilage "duda" des Kölner-Stadtanzeigers.
Seit 2019 spendet das Schulmuseum der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Katterbach ein Abonnement für die Kinderbeilage "duda" des Kölner-Stadtanzeigers.

Aktuelles

Zaghaft ...

dürfen wir wieder öffnen. Aber nur für 1 Person pro 20 qm Ausstellungsfläche. Das sind für jeweils 60 qm im historischen Klassenzimmer und in der ehemaligen Lehrerwohnung leider nicht mehr als 3 Personen. Und nur nach telefonischer Anmeldung vorab: 0 22 02/8 42 47 oder - 98 13 56.

Unser Museumskater hat sich schon ganz klein gemacht und erwartet wie wir Ihren Ansturm!

Ihr Schulmuseums-Team

Ohne Carl Cüppers (1920 - 2008) gäbe es das Schulmuseum Bergisch Gladbach nicht. Als Schulrat des Rheinisch-Bergischen Kreises hatte er ab 1968 angefangen zu sammeln. Damals wurden die ländlichen Volksschulen, in denen noch wie früher meherere Jahrgänge in einer Klasse zusammengefasst waren, zugunsten der neu gebildeten Schulzentren aufgelöst. Auch ihre Ausstattung wurde nicht mehr benötigt. 

Carl Cüppers erzählt aus seinem Lehrerleben
Carl Cüppers erzählt aus seinem Lehrerleben

Carl Cüppers rettete Schulwandbilder, Mobiliar, Lehr- und Lernmittel, Bücher und Zeugnishefte vor dem Verschwinden in den Depots oder auf dem Sperrmüll. Im Laufe der Jahre kam eine umfangreiche schulgeschichtliche Sammlung zusammen, die inzwischen mehrere tausend Exponate, Archivalien, Fotos und Schulbücher umfasst. Sie gehörte damals zu den ersten ihrer Art und zählt auch heute noch zu den bedeutendsten in Deutschland.



Impressionen



Datenschutz | Impressum